Yoga mit Kindern

Yoga ermöglicht Kindern, dass sie altersentsprechend ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit ihrem Körper und sich selbst machen können. Den Kindern werden Wege eröffnet, sich selbst bewusster wahrzunehmen und mit den Anforderungen des Alltages besser umgehen zu können.
 
Im Yoga steht nicht der leistungsbetonte Sport, der Konkurrenzkampf im Vordergrund, hier wird nicht bewertet. Neben den körperlichen Erfahrungen üben sich die Kinder im respektvollen Umgang mit Anderen und entwickeln emotionale und soziale Fähigkeiten, die sie von der Matte ins Leben tragen können.
 
In der Yoga-Praxis zwischen Erwachsenen und Kindern gibt es kaum Unterschiede, es werden die gleichen āsanas (Körperhaltungen) geübt. Der Unterschied liegt in der Vermittlung des Yoga. Die āsanas sind in kleine Geschichten eingebettet, die nicht nur das Körper- und Raumgefühl, sondern auch die Phantasie anregen. Wenn Kinder wie eine Biene summen oder sich geschmeidig wie eine Katze bewegen und miauen, dann sind sie in diesem Augenblick eine Biene oder eine Katze. Jede Stunde umfasst neben den Yogaübungen, wiederkehrende Rituale, wie Erzählrunden, Bewegungsspiele, Atemübungen, Entspannungs- und Phantasiereisen.
 
Mit den Erfahrungen in der Stille und durch Atemübungen lernen die Kinder, auf ihre innere Stimme zu achten und sich zu entspannen. Lernt das Kind, dass körperliche Übungen zu seinem Wohlbefinden beitragen, wird es später bewusster mit seinem Körper umgehen und seine Signale leichter verstehen.
 
Ich biete individuelle Yogakurse in Kitas und (Grund-) Schulen an. Beispielsweise im Rahmen der OGS-Angebote oder ergänzend zum Unterricht.

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.